Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Potenzial des Kantons Freiburg liegt in der Produktion von Nahrungsmitteln

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburg Die Freiburger Wirtschaft steht am Scheideweg. Während einzelne Studien das Bild einer blühenden und gesunden Wirtschaft zeichnen, warnt eine neue Untersuchung vor Wachstumsrisiken. Sie wurde gestern vorgestellt. UBS-Analyst Thomas Veraguth setzt auf die Verbindung von modernen Technologien und traditioneller Lebensmittelproduktion. Für dieses Konzept des «Food clusters» hat es schon erste Ansätze in der Region Murten. Zudem schlagen Veraguth und sein Team Steuersenkungen für Unternehmen zulasten der natürlichen Personen vor.fca

Bericht Seite 3

Bewährtes und Neues kombinieren: Auch in der traditionellen Käseproduktion (hier bei der Cremo) hält Hightech Einzug.Bild Aldo Ellena/a

Mehr zum Thema