Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Prävention gegen Hundebisse

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Aktion «Prevent a Bite» in Schmitten

Autor: Von IMELDA RUFFIEUX

Eher zufällig ist Bernadette Mäder-Brülhart, Schulpräsidentin von Schmitten, auf das Projekt «Prevent a Bite» («Einem Biss vorbeugen») gestossen. Schon als sie im letzten Schuljahr darüber in Kenntnis gesetzt wurde, dass ein Kind auf dem Schulweg von einem streunenden Hund gebissen worden war, war sie auf das Thema aufmerksam geworden. Als Folge davon wurden in der Broschüre zum neuen Schuljahr ein paar Verhaltensregeln für Kinder und Hundehalter publiziert.In der Aktion für die Prävention vor Hundebissen sah sie eine gute Gelegenheit, das Thema in der Schule intensiver zu thematisieren. Das Lehrerteam hat ihren Vorschlag aufgegriffen. Eine Lehrerin hat sogar kürzlich an einem «Prevent a Bite»-Seminar in Bern teilgenommen, damit sie ihren Kollegen über Details dieser Aktion berichten kann.

Bald Bestandteil des Unterrichtsprogramms

Morgen wird das Team von «Prevent a Bite» – im Rahmen der Aktion «Zu Fuss zur Schule» – erstmals in zwei Schmittner Schulklassen zu Besuch sein. Im Verlauf des Schuljahres sollen dann auch die anderen Klassen drankommen. Wenn das Angebot bei Lehrern und Kindern gut ankommt, könnte sich Bernadette Mäder-Brülhart gut vorstellen, dass es bald zum regelmässigen Unterrichtsprogramm in Schmitten gehört. Und vielleicht folgen auch andere Schulen die- sem Beispiel. Das Präventionsteam war in der Vergangenheit auch in Schulen von Murten und Kerzers zu Gast.«Ich bin überzeugt, dass es eine gute Sache ist. Ein streunender Hund auf dem Schulweg bedeutet für ein Kind eine Stresssituation.» Sie betont aber auch, dass diese Aktion keinesfalls die Hundehalter von ihrer Verantwortung entbindet. Aus eigener Erfahrung weiss sie, dass in Schmitten genau zu den Zeiten, da sich Kinder auf dem Schulweg befinden, auch viele Hundehalter mit ihren Tieren draussen sind. So könne es schon mal zu Begegnungen kommen.Ebenfalls aus eigener Erfahrung weiss die Gemeinderätin, wie es ist, Angst vor Hunden zu haben. «Jahrelang waren Hunde für mich etwas Unberechenbares. Ich hatte grosse Angst vor ihnen und vor ihren Reaktionen.» Erst als ihre Familie auf Drängen der Tochter selbst einen Hund zulegte, konnte sie ihre Ängste weitgehend abbauen.

Mehr zum Thema