Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Preis für «Marvin»: Krönung für ein erfolgreiches Bandjahr 2008

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Pascal Jäggi

Was für ein Jahr für die vier Herren aus Freiburg und Bern: Im Februar endlich das Album «This good life» veröffentlicht und im gleichen Monat «Swiss Top»-Band bei DRS 3. Im März hatte die Truppe einen Auftritt im legendären Pariser «Olympia», und den ganzen Sommer lang wurde praktisch an jedem bekannten Openair-Festival der Schweiz gespielt (Gurten, Paléo, Rock oz’Arènes, Blue Balls). Am Wochenende kam jetzt auch noch der erste Preis im «Swiss Top»-Final dazu.

Durchgesetzt hat sich Marvin gegen acht Konkurrenten; die sechsköpfige Fachjury lobte praktisch alles: das Songwriting, die Stimme von Sänger Stefan Schmid oder die Produktion der Platte durch den Waliser Greg Haver (der auch schon Grössen wie Manic Street Preachers oder Mel C produzierte). Die Jury betonte auch, dass die Stilbezeichnung Pop in diesem Fall ein grosses Lob sei. Was kann man da noch sagen? Mike Bischof, Bassist von Marvin, versucht es: «Für uns war das ein unglaubliches Jahr, wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung! Im Rückblick haben wir alles richtig gemacht, die lange Pause zwischen der Single ?Holiday? 2005 und der Veröffentlichung von ?This good life? etwa. Viele, die damals auf uns aufmerksam wurden, erwarteten schon bald ein Album, aber wir wollten so lange an den Songs feilen, bis sie perfekt waren.»

Kritiker und Fans begeistert

Das Warten hat sich offensichtlich gelohnt. Sehr schön seien die Konzerte auf den Festivals gewesen, diese hätten der Band gezeigt, dass nicht nur die Kritiker mit Marvin etwas anfangen können, sondern dass sie mit ihrem Stil auch viele Musikfans ansprechen, meint Bischof. Sehr wichtig sei zudem die Zusammenarbeit mit Greg Haver gewesen. Dieser habe zwar einen äusserst eigenwilligen Stil, funktioniert habe es aber dennoch sehr gut zwischen Band und Produzent. Kein Wunder, dass die Kollaboration weitergehen wird, denn auf der Erfolgswelle reitend bleibt Marvin nicht untätig. «Im Frühling 2009 werden wir mit Greg an unserer neuen Platte arbeiten, die dann hoffentlich Ende 2009 rauskommen wird, spätestens aber im Frühling 2010», erzählt Bischof.

Songs schreiben statt Ferien machen

Bis es so weit ist, kommt ebenfalls allerhand Arbeit auf Bassist Bischof, Sänger Schmid, Schlagzeuger Muso Stamm und Gitarrist Daniel Ackermann zu. Am 19. Januar findet die Verleihung des «Swiss Top»-Preises im Zürcher Klub Mascotte statt, natürlich werden Marvin dort auch ein Set spielen, zusammen mit den zweitplatzierten Churchhill aus Bern.

Weiter wollen die vier viel proben und neue Songs testen, schliesslich will man bis zum Frühling ein grosses Repertoire auf Lager haben. Bis dahin kann noch munter überlegt werden, was man mit dem Preisgeld anfangen soll. Der mit einem Augenzwinkern gehegte Plan, in den Süden zu fliegen, wurde zugunsten der neuen Songs bereits wieder aufgegeben.

Mehr zum Thema