Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Preis für Sozial- und Jugendarbeit

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mit dem Preis für Sozial- und Jugendarbeit will der Kanton Freiburg die Freiwilligenarbeit fördern und ihre Gemeinnützigkeit im soziokulturellen Leben anerkennen. Ausgezeichnet werden kreative Projekte im Sozial- und Jugendbereich. Der mit 5000 Franken dotierte Preis wird alle zwei Jahre vergeben. Ausgezeichnet werden Personen oder Institutionen, die im Sozialbereich, namentlich für die Jugend tätig sind, heisst es in einer Mitteilung der Direktion für Gesundheit und Soziales (GSD). Sie hat den Preis am Freitag lanciert.Kandidatinnen und Kandidaten müssen der GSD bis zum 26. Oktober 2007 ihre Bewerbung einreichen. Erwartet wird eine kurze Beschreibung des Projekts. Ferner müssen sie die Ziele definieren und kurz erläutern, weshalb ihr Projekt ausgewählt werden sollte.Der Preis für Sozial- und Jugendarbeit wird Ende Jahr von einer fünfköpfigen Jury, unter dem Vorsitz von Staatsrätin Anne-Claude Demierre, verliehen.Die Schaffung des Preises für Sozial- und Jugendarbeit geht auf eine Initiative von SP-Grossrat Martin Tschopp zurück. Zusammen mit seinem Grossratskollegen Hugo Raemy hatte er am 9. September 2005 eine entsprechende Motion eingereicht. Im Februar 2006 empfahl der Staatsrat die Motion zur Annahme. Am 12. Mai 2006 hat der Grosse Rat die Motion für erheblich erklärt. jaDas Reglement und die Zusammensetzung der Jury können eingesehen werden auf: www.admin.fr.ch/gsd

Mehr zum Thema