Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Provisorische Liste erstellt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Regionale touristische Entwicklungszentren

Gemäss kantonalem Richtplan gibt es neun kantonale touristische Entwicklungsschwerpunkte. Diese entsprechen mit Ausnahme des Sensebezirks den Bezirkshauptorten sowie Schwarzsee, Gruyères/Moléson und Charmey. Dazu können regionale Entwicklungsschwerpunkte bezeichnet werden. Als Grundlage braucht es aber regionale Richtpläne.Im Moment verfügen lediglich die Bezirke Broye, See und Sense über regionale Richtpläne. Bis solche ebenfalls in den anderen Bezirke erstellt sind, hat der Staatsrat eine provisorische Liste der Orte von regionaler Bedeutung erstellt. Dabei aufgeführt sind: Düdingen/Tafers, Jaun, La Roche/Pont-la-Ville, Unter-/Oberwistenlach, Kerzers, Cheyres/Chables, Delley-Portalban/Gletterens. Die Liste wird als Grundlage für die offizielle Anerkennung der lokalen Tourismusorganisationen und für die Gewährung der ordentlichen Hilfe des Tourismusförderungsfonds dienen.

Aufenthaltstaxen erhöht

In einer weiteren Verordnung, die ebenfalls am Mittwoch veröffentlicht wurde, hat der Staatsrat die örtlichen Aufenthaltstaxen ab dem 1. Januar 2007 erhöht. Diese wurden seit Anfang 2001 nicht mehr angepasst. Damit sollen gemäss Erwägungen der Regierung die lokalen Tourismusorganisationen (Verkehrsvereine), insbesondere jene der Kategorie 1, die ein permanentes Tourismusbüro betreiben, über die nötigen Mittel verfügen, ihre Aufgaben zu erfüllen.Der Höchstsatz der örtlichen Aufenthaltstaxe für Hotels und ähnliche Betriebe wird für Tourismusorganisationen der Kategorie 1 von Fr. 1.55 auf 1.80 erhöht und für Verkehrsvereine der Kategorie 2 von Fr. 1.30 auf 1.20 gesenkt. Für Chalets und Ferienwohnungen sowie ähnliche Unterkünfte wird der Höchstsatz der örtlichen Aufenthaltstaxe von Fr. 1.30 auf 1.50 erhöht resp. von Fr. 1.05 auf 1.00 gesenkt. Ebenfalls für die anderen Unterkunftskategorien gibt es ähnliche Anpassungen. Die örtliche Aufenthaltstaxe wird zusätzlich zur kantonalen und zur allfälligen regionalen Taxe erhoben.Schliesslich hat der Staatsrat die Klassifizierung der lokalen Tourismusorganisationen neu vorgenommen. Die Anzahl der Kategorien werden von 4 auf 2 reduziert. In der Kategorie 1 sind die kantonalen Schwerpunkte aufgeführt, alle anderen in der Kategorie 2. Dabei fällt auf, dass namentlich Heitenried-St. Antoni, Plasselb, Marly und Umgebung sowie Ecuvillens-Posieux gar nicht mehr aufgeführt sind. Sie erfüllen die neuen Kriterien (mindestens 10 000 Übernachtungen pro Jahr) nicht. wb

Mehr zum Thema