Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Raiffeisenbank Bösingen: Ja zur Fusion

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Karin Aebischer

BösingenGeht es nach den Genossenschafterinnen und Genossenschaftern der Raiffeisenbank (RB) Bösingen-Laupen, steht der Gründung der Raiffeisenbank Sensetal, rückwirkend auf den 1. Januar 2009, nichts mehr im Weg. Stimmen am Freitag auch die Genossenschafter der RB Wünnewil-Flamatt für den Zusammenschluss, entsteht mit rund 11 000 Mitgliedern und einer Bilanzsumme von über 950 Millionen Franken eine der grössten Raiffeisenbanken der Schweiz.

Der Bankleiter der RB Bösingen-Laupen, Daniel Grossrieder, zeigte sich nach dem Entscheid erleichtert sowie erfreut über das klare Abstimmungsresultat. Grossrieder hatte zuvor betont, dass die Fusion eine Entlastung für seine Bank sein werde. «Wir werden die Administration zusammenlegen und so mehr Zeit für Kundenberatungen haben.» Daniel Perler, zukünftiger Verwaltungsratspräsident der RB Sensetal und derzeitiger VR-Präsident der RB Wünnewil-Flamatt, erkannte im klaren Entscheid der 604 Anwesenden ein Zeichen des Vertrauens in die führenden Kräfte der Bank. «Unsere langjährige Kooperation hat sich ausgezahlt. Zwischen uns stimmt es nicht nur fachlich, sondern auch menschlich», so die Erläuterungen Perlers gegenüber den FN nach der Versammlung im Sportzentrum Saane-Sense in Bösingen.

Erfreuliches Wachstum

An der Versammlung wurde aber nicht nur in die Zukunft geschaut, sondern auch auf das turbulente Bankenjahr 2008 zurückgeblickt. Dabei konnte Daniel Grossrieder trotz Finanzkrise ein sehr gutes Geschäftsergebnis präsentieren. Die Bilanzsumme der RB Bösingen-Laupen ist um 12,3 Prozent auf 291 Mio. Franken gestiegen, der Bruttogewinn beträgt 1,7 Millionen. Die Kundengelder konnten im 2008 um 19,3 Mio. auf 171 Mio. Franken gesteigert werden. Die Ausleihungen sind um 9,6 Prozent auf 261 Mio. Franken gewachsen. Die Bank zählt neu 3013 Mitglieder, dies sind rund 260 mehr als im Vorjahr. Insgesamt konnte die Bank das Geschäftsjahr 2008 mit einem Reingewinn von 554 000 Franken abschliessen.

In den Dörfern verankert

Mit der Eröffnung der neuen Geschäftsstelle in Laupen konnte gemäss Jörg Schnyder, VR-Präsident der RB Bösingen-Laupen und zukünftiger Vize-Präsident des Verwaltungsrates der Raiffeisenbank Sensetal, den gestiegenen Kundenbeziehungen im Laupenamt Rechnung getragen und auch eine gute Basis für ein kontinuierliches Wachstum in der Region gelegt werden. Bald soll auch in Flamatt ein neues Gebäude erstellt werden, in dem die administrativen Bereiche der RB Sensetal untergebracht werden.

Mehr zum Thema