Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Randale bei Hockeyspiel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Randale bei Hockeyspiel

Ein junger Berner verletzt

Vor und nach dem Hockeymatch HC Gottéron – SC Bern kam es am Samstag in Freiburg zu Scharmützeln zwischen Fans und Polizei.

Die Polizei musste am Samstagabend rund um das Eishockeyspiel HC Gottéron gegen SC Bern randalierende Fans auseinanderhalten. Gegen 17.30 Uhr kamen 300 bis 400 Berner Fans mit dem Zug in Freiburg an und begaben sich – begleitet von Ordnungskräften – zu Fuss zur Patinoire. Etwa 200 Meter von der Eishalle entfernt, vermummten sich rund 100 Berner und zündeten Feuerwerkskörper und Petarden in Richtung der Freiburger Fans. Die Freiburger wurden vom Sicherheitsdienst der Eishalle in Schach gehalten. Während des Matches ereigneten sich keine weiteren Zwischenfälle. Im Stadion befanden sich 6800 Zuschauer, davon 2000 Berner.Nach dem Spiel bewegten sich – wiederum von Ordnungskräften begleitet – 400 bis 500 Berner Fans zu Fuss in Richtung Bahnhof. Dabei mussten Berner und Freiburger Fans zusätzlich von der Kantonspolizei auf Distanz gehalten werden, um eine direkte Konfrontation zu vermeiden. Auf dem Weg zum Bahnhof profitierten Fans, die zur Hooligan-Szene gezählt werden können, vom Gedränge und der Anonymität, um städtisches Mobiliar, Autos und Scheiben zu beschädigen. Dank dem Einsatz von Sicherheitskräften und Polizei blieben grössere Verwüstungen aus.Gegen 22.45 Uhr kamen die Berner Fans am Bahnhof Freiburg an und fuhren um 23.04 Uhr mit dem Zug nach Bern ab. Die Polizei blieb bis 24 Uhr vor Ort.Ein junger Mann aus dem Kanton Bern wurde durch eine geworfene Flasche am Kopf verletzt. Er wurde ins Kantonsspital Freiburg gebracht, das er später wieder verlassen konnte. Bei der Eishalle wurde ein parkiertes Auto von einem Feuerwerkskörper beschädigt, bei einem in der Murtengasse parkierten Auto wurden vier Scheiben, und in der Spitalgasse eine Glastüre eingeschlagen. FN/Comm.

Mehr zum Thema