Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Reformierte Kirche gegen Minarettverbot

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Murten In Übereinstimmung mit dem Rat des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes (SEK) lehnt die Freiburgische Evangelisch-reformierte Kirche die Initiative «Gegen den Bau von Minaretten» ab. In der Medienmitteilung der Kirche heisst es: «Ein gedeihliches Zusammenleben der Religionen in unserer Gesellschaft muss für Christen von der Nächstenliebe ausgehen.» Dies setze jedoch die Anerkennung rechtsstaatlicher Prinzipien voraus. Jeder Versuch einer Relativierung der Glaubens- und Kultusfreiheit, «von welcher Seite auch immer», werde entschieden zurückgewiesen. Wahrgenommen werde auch die Sorge und Beunruhigung von Teilen der Bevölkerung über die wachsende Präsenz des Islam in der Gesellschaft. Für jeden konstruktiven Dialog sei «die wechselseitige Bereitschaft, die Überzeugung und Anliegen anderer Religionen wahrzunehmen, die unbestreitbare Voraussetzung. Zudem wende sich der Synodalrat gegen jede Form von Unterdrückung und Diskriminierung von Religionen: «Das gilt für die Verfolgung von Christen in bestimmten Regionen der Welt ebenso wie für die Beeinträchtigungen von Gläubigen anderer Religionen in der Schweiz», so die Medienmitteilung des Synodalrats. hw

Mehr zum Thema