Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ridoré: «Erfreut über Fairplay und Solidarität»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburg Erfreut hat Oberamtmann Carl-Alex Ridoré die Entscheide von Givisiez und Granges-Paccot zur Kenntnis genommen, die Statuten des OS-Verbands Saane-Land und Oberer Seebezirk anzunehmen. Beide Gemeinden haben diese Woche über den Text, der den Kostenverteilschlüssel neu regelt, abgestimmt (siehe FN von Mittwoch und Freitag). «Es zeugt von Solidarität und Fairplay gegenüber den anderen Mitgliedergemeinden», so der Verbandspräsident an der Delegiertenversammlung vom Donnerstagabend. Der Verteilschlüssel ist seit dem 1. Januar in Kraft.

Budget eingehalten

Nun könne man sich auf neue Herausforderungen konzentrieren, so Ridoré weiter. Der Neubau der DOSF und die damit einhergehenden Umstrukturierungen in den frankofonen Orientierungsschulen gehöre dazu. Generell wolle man die Beziehungen zur Stadt Freiburg vertiefen.

Ridoré stellte auch eine gute Endabrechnung der OS Saane-West in Avry vor: Mit rund 25 Millionen Franken hat der Bau 210000 Franken weniger gekostet als 2004 budgetiert.cf

Mehr zum Thema