Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Rockband unplugged

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nach acht Jahren Bandgeschichte hat die Freiburger Rockformation Dirty Sound Magnet im vergangenen Oktober ihr erstes Album veröffentlicht (die FN berichteten). Jetzt zeigt das Quartett, das für explosive Live-Auftritte bekannt ist, seine ruhige Seite: Im Jazzkeller La Spirale geben Dirty Sound Magnet heute Abend ein intimes Unplugged-Konzert. Für das akustische, emotionale Hörerlebnis hat die Band ihre Songs extra neu arrangiert. cs

 La Spirale, Klein-St.-Johann-Platz 39, Freiburg. Fr., 5. April, 21 Uhr.

 

 Klangtüftler und ein Drummer

Fell sind der holländische Klangtüftler Toktek und der Schweizer Drummer Simon Berz. Das holländisch-schweizerische Duo tritt heute Abend im Bad Bonn auf. Bei Fell trifft rhythmische Elektronik auf Rock’n’Roll-Grooves. Die Instrumente sind überall, und die Dinge, Körper und Maschinen ringen miteinander. Weniger gymnastisch, aber nicht minder virtuos kreiert der Zürcher Hepp seine aus tiefen Abgründen wummernden Bässe und federnd-hüpfenden Beats. Das letzte Wort an diesem Abend hat Artmaillé (DJ). ak

 Bad Bonn,Düdingen. Fr., 5. April, 21.30 Uhr.

 

 Zwischen Kuba und der Schweiz

Der Moléson ist nicht nur ein Berg; hinter dem Namen versteckt sich auch eine schweizerisch-kubanische Band. Diese ist morgen Abend im Tunnel in Freiburg zu Gast und verspricht, dem Publikum mit ihrer Mischung aus Elementen aus der Schweizer Folklore und solchen aus den musikalischen Traditionen Kubas kräftig einzuheizen. Zur Band gehören Nadia Moran, Celestino Guerra, Alfredo Bridon, Tony Legget, Stéfanie Kuffert, Cesare Divita, Jocelo Gonzales und Anselmo Torres. cs

 Café Le Tunnel,Reichengasse 68, Freiburg. Sa., 6. April, 21 Uhr.

 

 Erfolg mit Soul und Country

Unter dem Titel «Big Inner» hat der amerikanische Musiker Matthew E. White 2012 sein erstes Soloalbum veröffentlicht. Und der Mix aus Country, Soul und Gospel kommt an, beim Publikum und bei der Fachpresse. So klassierte die Zeitschrift «Music Week» White in den Top Ten jener Künstler, die das Jahr 2013 prägen werden. Am Mittwoch spielt der 30-Jährige, der auch als Musikproduzent tätig ist, im Nouveau Monde in Freiburg. Es handelt sich um ein Gratiskonzert, das Teil einer neuen Reihe in der Westschweiz ist: Die Musik- und Unterhaltungselektronikkette Fnac und das Lausanner Produktionshaus Soldout Productions offerieren dem Publikum unter dem Label «Fnac Sessions» Perlen aus der aktuellen Musikszene. cs

 Nouveau Monde, Alter Bahnhof, Freiburg. Mi., 10. April, 20.30 Uhr. Eintritt frei; Gratistickets im Vorfeld zu beziehen.

Mehr zum Thema