Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Scharfe Proteste gegen neues Sparprogramm

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ein neues griechisches Sparprogramm von über 11,5 Milliarden Euro ist in Athen beinahe fertig. Am Sonntagabend beendete die Troika der internationalen Gläubiger ihr Treffen mit Griechenlands Finanzminister Yannis Stournaras. Es sei ein «gutes Treffen» gewesen, sagte der Troika-Vertreter des Internationalen Währungsfonds (IWF), der Däne Poul Thomsen. «Wir arbeiten Tag und Nacht», fügte der Deutsche Klaus Masuch, Chef der Delegation der Europäischen Zentralbank (EZB), hinzu. Derweil eskalierten die Proteste gegen das Sparprogramm in Thessaloniki. sda

Bericht Seite 19

Mehr zum Thema