Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schlechten Gerüchen auf der Spur

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Grossrat André Meylan (CSP, Marly) hatte in einer Anfrage an den Staatsrat festgestellt, dass von Passanten, die in der Nähe der Universitätsgebäude im Perolles vorbeigehen resp. -fahren, ein sehr unangenehmer Geruch wahrgenommen werde. Besonders sei dies am Morgen und in den frühen Abendstunden der Fall. Er wollte daher wissen, ob dies allenfalls eine Gefährdung der Gesundheit hervorrufen könnte.In der Antwort gibt der Staatsrat bekannt, dass die beschriebene Geruchsbelästigung, die gemäss Grossrat Meylan an Verwesungsgerüche erinnert, bis jetzt noch von niemandem gemeldet wurde. Das Amt für Umwelt (AfU) habe nun die Angaben von Grossrat Meylan überprüft. Dabei wurde festgestellt, dass der Kamin an einem einzigen Gebäude nicht ganz reglementskonform ist. Die Abluft vom Gebäude, in dem ein Teil der medizinischen Fakultät untergebracht ist, werde horizontal und nur ein paar Zentimeter über dem Dach herausgeblasen.Es könne sein, dass hier der Grund der Geruchsbelästigung liege. Aufgrund der Feststellungen des AfU werde dieser Kamin jetzt von der Universität saniert. Es kann aber erst im Herbst geprüft werden, ob die Belästigung tatsächlich aus der Welt geschafft ist. Ansonsten müsste man weitere Abklärungen vornehmen. wb

Mehr zum Thema