Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schlussrechnung für drei Projekte vorgelegt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Wünnewil-Flamatt Der Gemeinderat von Wünnewil-Flamatt legt die Schlussrechnung von drei Investitionsprojekten vor. Beim Umbau des Primarschulhauses ist der genehmigte Kredit von 330 000 Franken gemäss Schlussrechnung um rund 37 500 Franken überschritten worden. Wie der Gemeinderat in seinen Mitteilungen schreibt, sind die Mehrkosten von 2,27 Prozent auf Elektroanlagen, Gipserarbeiten, Schränke und Ablage im Lehrerzimmer sowie auf Bodenbeläge zurückzuführen. Bei der Beschaffung eines neuen Gemeindefahrzeugs wurde der Kredit von 220 000 Franken um rund 23 300 Franken überschritten. Gemäss Gemeinderat ist der Mehraufwand mit zusätzlichen Anpassungen begründet. Bei der Einrichtung der Grüngutsammelstelle beim Werkhof wurde der von der Gemeindeversammlung gesprochene Kredit von 260 000 Franken um rund 21 900 Franken unterschritten. im

Mehr zum Thema