Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schulanfang: Kantonspolizei verstärkt Präsenz für mehr Sicherheit auf dem Schulweg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im Hinblick auf den Schulbeginn verstärkt die Kantonspolizei von Montag, 21. August, bis Mittwoch, 6. September, ihre Präsenz im ganzen Kanton, um die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler auf dem Schulweg zu gewährleisten.

Mit dem Ende der Sommerferien werden rund 30’000 Schülerinnen und Schüler im Alter von 4 bis 12 Jahren wieder ihren Schulweg antreten, viele von ihnen zum ersten Mal. Um die Sicherheit der Schulkinder zu gewährleisten, wird die Kantonspolizei zwischen Montag, 21. August, und Mittwoch, 6. September, ihre Präsenz im gesamten Kanton erhöhen, wie sie in einer Medienmitteilung schreibt.

Die Kantonspolizei weist darauf hin, dass sich Kinder im Strassenverkehr noch in der Lernphase befinden. Ihre Fähigkeit, Gefahren zu erkennen oder Geschwindigkeiten und Entfernungen richtig einzuschätzen, sei demnach eingeschränkt. Zudem seien sie gerade in jungen Jahren oft unberechenbar und leicht ablenkbar. Die Kantonspolizei appelliert deshalb an alle Verkehrsteilnehmenden, vor allem im Bereich von Schulhäusern und Schulbushaltestellen besonders vorsichtig und rücksichtsvoll zu fahren.

Doppelte Vorsicht

Dazu gibt sie für diese Gebiete einige Sicherheitsempfehlungen ab. Die Verkehrsteilnehmenden werden aufgefordert, vorausschauend und langsam zu fahren sowie eine ständige Bremsbereitschaft zu leisten. An Zebrastreifen solle nicht nur gebremst, sondern ganz angehalten werden. Die Vorsicht an Kreuzungen und Einmündungen sollte verdoppelt werden. Ausserdem sollten Velofahrende nur mit ausreichendem Abstand überholt werden.

Die Einhaltung dieser Sicherheitsregeln wird im Mittelpunkt der erhöhten Polizeipräsenz stehen, heisst es in der Mitteilung weiter. Ein weiterer Schwerpunkt der verstärkten Polizeipräsenz sei zudem die Geschwindigkeitsüberwachung, um die Einhaltung der Tempolimits zu gewährleisten.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Meistgelesen