Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schüler erforschen den Klimawandel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Karin Aebischer

Trotz der aktuellen Kältewelle zeichnet sich ein milder Winter 2011/12 ab. Das Wetter und die Temperaturen sind zurzeit Dauerthema. In einer Ausstellung befassen sich auch vier Klassen der OS Düdingen mit dem Klima. Am Montagabend haben sie an der Vernissage im Podium in Düdingen den über 200 Interessierten ihre Eindrücke des zweitägigen Projekts «Eiger Climate» (siehe Kasten) geschildert. Im Herbst waren die 90 Schülerinnen und Schüler klassenweise während zwei Tagen in der Jungfrau-Region und konnten dort mit eigenen Augen sehen, wie sich die Gletscherwelt rund um Grindelwald aufgrund des Klimawandels verändert.

Bewusst Energie sparen

«Es hat mir supergut gefallen», sagt Sven. Vor allem die vielen anschaulichen Experimente habe er spannend gefunden. «Anhand des Gletscherrückgangs konnten wir direkt sehen, was passiert, wenn wir zu viel Strom und CO2 verbrauchen und zu wenig darauf achten», sagt Dario. Er wisse deshalb jetzt, dass er im Winter nie lange, sondern immer nur kurz und kräftig lüften sollte, und dass er das Licht in seinem Zimmer nicht unnötig eingeschaltet lassen sollte. «Darauf achte ich jetzt viel mehr», meint der Drittkürsler.

In einer animierten Präsentation mit vielen Bildern von den zwei Tagen in Grindelwald und Rollenspielen haben die Schüler dem Publikum verschiedene Energiespartipps mit auf den Weg gegeben: «Gründen Sie doch Fahrgemeinschaften mit Ihren Bürokollegen, kaufen Sie regionale Produkte ein und waschen Sie Ihre Wäsche nur mit dem Sparprogramm», so die Ratschläge der Jugendlichen.

Bis am 17. Februar

Auch in der Zeit nach dem Aufenthalt in Grindelwald haben sich die Schülerinnen und Schüler eingehend mit dem Thema Klimawandel befasst. Daraus entstanden ist die aktuelle Ausstellung mit verschiedenen Plakaten, Fotos, kurzen Filmen, Gegenständen und vielen Erklärungen. Die Ausstellung kann noch bis am 17. Februar im Erdgeschoss der OS Düdingen besichtigt werden.

Gerade in diesen kalten Tagen mit Minustemperaturen ist der Stromverbrauch besonders hoch und es wäre spätestens jetzt an der Zeit, die Energiespartipps der Schüler umzusetzen.Bild Aldo Ellena

Zum Projekt

Durch Fachpersonen betreut

Die Folgen des Klimawandels mit eigenen Augen sehen und begreifen – das ist das Ziel des Schulprojektes «Eiger-Klima-Schulen». Oberstufenklassen aus der ganzen Schweiz können die Veränderungen der hochalpinen Gletscherwelt in der Jungfrauregion erleben. Dabei werden die Klassen von geschulten Betreuungspersonen begleitet. Die Projektgemeinschaft «Eiger-Klima-Schulen» ist eine Initiative der BKW FMB Energie AG. Das Patronat hat die Schweizerische Erziehungsdirektorenkonferenz. 2011 haben auch Klassen der OS Gurmels, Plaffeien und aus Freiburg mitgemacht. ak

Thema: Kasten 1 Sp Titel

Lauftext mit Initial

Mehr zum Thema