Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schüler setzten 6500 neue Hecken-Sträucher

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ökologischer Ausgleich

Schüler setzten 6500 neue Hecken-Sträucher

Gurmels Hecken, Sträucher und Bäume: Das ist es, was Landwirte auf ihren ökologischen Ausgleichsflächen anpflanzen. Damit werten sie die Landschaft auf – um das Gesetz einzuhalten, aber vor allem auch aus Liebe zur Natur. Am Freitag haben rund 100 Gurmelser Primar- und OS-Schüler beim Bepflanzen einer solchen Ausgleichsfläche mitgeholfen. Zusammen mit Freiwilligen der Bodenverbesserungskörperschaft Gurmels (BVK) legten sie 1550 Quadratmeter neue Hecken an. Auf dem Land, das die BVK im Rahmen der Güterzusammenlegung Gurmels-Monterschu ausgeschieden hat, haben sie insgesamt 6500 einheimische Sträucher gesetzt, zum Beispiel Schwarzdorn, Weissdorn, Wilde Hagrose, Schwarzer Holunder und Vogelbeere. Zum ökologischen Ausgleich werden zudem 17 Einzelbäume verschiedener Arten beitragen, wie Stieleiche, Nussbaum, Süsskirsche, Winterlinde, Schwarzerle und Feldahorn.mk/Bild Aldo Ellena

Mehr zum Thema