Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schülerzahlen rückläufig

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

OS Sense

Schülerzahlen rückläufig

Der Schulvorstand hat an seiner letzten Sitzung Kenntnis genommen:l von den definitiven Schüler- und Klassenzahlen für das Schuljahr 2006/07. Die Anzahl Klassen ist seit drei Jahren bei 91 Klassen stabil geblieben. Nach einer Zunahme um 183 in den letzten vier Jahren ist die Schülerzahl erstmals wieder um 24 Einheiten rückläufig und beträgt 1632.l vom statistischen Material des Schuljahres 2005/06 der Berufs- und Laufbahnberatung des Sensebezirks. Daraus geht hervor, dass 557 Schülerinnen und Schüler im Juli die OS verlassen haben. Davon haben 70 Prozent eine berufliche und 22 Prozent eine schulische Ausbildung in Angriff genommen.l von der Subventionszusicherung des Kantons für die Informatikausrüstung und der Mobiliaranschaffung für ein neues Klassenzimmer im OS-Zentrum Plaffeien.l vom Detailbericht der Revisoren zur Rechnung 2005.Der Schulvorstand der OS Sense- nimmt die Neukonstituierung für die Legislaturperiode 2006-2011 vor. Die Wahl des Präsidenten ist bereits im Juni durch die Delegiertenversammlung erfolgt. Der Schulvorstand bestätigt in ihren Ämtern Christine Bulliard, Frau Ammann, Überstorf, als Vizepräsidentin sowie Berthold Rauber, Tafers, als Sekretär-Kassier. Er bezeichnet die Mitglieder des Finanzausschusses, des Informatikausschusses sowie der Arbeitsgruppen für schulische Sozialarbeit, für verhaltensauffällige Schüler und für die Vorbereitung der Statutenrevision aufgrund der Änderung des Gemeindegesetzes.verabschiedet- zuhanden der Delegiertenversammlung vom 2. November 2006 den Voranschlag 2007. Mehrausgaben für Löhne und Betriebskosten der vier Zentren führen zu einer Erhöhung von 2,68 Prozent gegenüber dem Voranschlag 2006. Der Anteil der Gemeinden übersteigt erstmals knapp die 10-Mio.-Fr.-Grenze.- Richtlinien zur Bearbeitung von Budgetanträgen.- berät über die Verteilung des IHG-Darlehens von zwei Millionen Franken für den Um- und Ausbau des OS-Zentrums Wünnewil unter den Gemeinden. Bevor ein definitiver Beschluss gefasst wird, haben die Gemeinden die Möglichkeit zu einer Stellungnahme. FN/Comm.

Mehr zum Thema