Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schutz vor Hochwasser am Galterenbach in Rechthalten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Auf der Höhe Saga des Galterenbachs werden Massnahmen zum Hochwasserschutz und zur Revitalisierung des Bachs durchgeführt. Das geht aus dem Amtsblatt des Kanton Freiburgs hervor.

Der bestehende Durchlass ist an der Stelle Saga zu klein und muss ersetzt werden – auch um das angrenzende Wohnhaus zu schützen. Bei starken Regenfällen tritt der Bach auf der linken Seite aus und umströmt die Ostfassade des Bauernhauses, so der technische Bericht der Gemeinde zu den Arbeiten. Zudem seien Massnahmen vorgesehen, um die Erosion einzudämmen und die Gewässerökomorphologie zu verbessern, informierte der Gemeinderat anlässlich der Gemeindeversammlung Ende 2018. Unter Ökomorphologie ist laut der Sektion Gewässer des Kantons die strukturelle Ausprägung des Ufers sowie des Fliessgewässers gemeint. «Punktuelle Aufweitungen und flachere Böschungen stabilisieren die Uferböschungen», schrieb der Gemeinderat weiter.

Zustimmung der Bürger

Im Juni 2016 trat der Galterenbach in der Gemeinde Rechthalten nach heftigen Regenfällen an verschiedenen Stellen über die Ufer. Daraufhin wurde 2017 ein Gesamtkonzept für den Oberlauf des Bachs erarbeitet und der Abschnitt Saga priorisiert. Ende 2018 stimmte die Gemein­deversammlung Rechthalten einem Kredit zur Sanierung dieses Teils zu. Bund und Kanton übernehmen 65 Prozent der Gesamtkosten von netto rund 138 000 Franken, also knapp 90 000 Franken. Die Gemeinde übernimmt gut 48 000 Franken.

sf

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema