MurteN 31.08.2018

Dem Gewinner winkt eine Tonne Ton

Am Wochenende findet in Murten auf der Pantschau zum vierten Mal das Keramikpanorama statt. Die Besucherinnen und Besucher sowie eine Jury werden die besten Aussteller prämieren.

Rund 100 Keramiker stellen am Samstag und Sonntag auf der Pantschau und im Stedtli Murten zum vierten Mal Alltagsgegenstände, Kunstobjekte und Skulpturen aus. Sie kommen aus der Schweiz, aber auch aus Belgien, der Tschechischen Republik, Deutschland, Spanien, Frankreich, Italien, Österreich und weiteren europäischen Ländern. Das Motto der diesjährigen Ausgabe des Keramikpanoramas lautet «Die Zukunft formen». Seit einigen Jahren rücke die Keramik in all ihren unterschiedlichen Erscheinungsformen wieder in den Vordergrund ak­tuel­ler Gestaltung, schreibt der Verein Keramikpanorama auf seiner Website. «Auf der Suche nach Einzigartigkeit wenden wir uns vom Massenkonsum ab und natürlichen Materialien wie der Keramik zu, um unseren Alltag zu schmücken und zu gestalten.»

Besucher der Veranstaltung können ihrem Lieblingsaussteller eine Stimme geben und dabei eines von drei Keramikobjekten gewinnen. Der siegreiche Keramiker erhält als Gewinn eine Tonne Ton. Die Jury wird eine aus ihrer Sicht besonders herausragende Arbeit auswählen und mit 1000 Franken prämieren.

Jury bestimmte die Aussteller

Um «eine hohe Qualität des Events sicherzustellen», so die Organisatoren, seien die Aussteller durch eine dreiköpfige Jury ausgewählt worden. Dessen Mitglieder waren der Künstler Sandro Godel, die Keramikerin und Produktdesignerin Erika Fankhauser-Schürch und der Designer Dimitri Bähler, der an der letzten Biennale im belgischen Kortrijk ausgezeichnet worden ist.

Das Keramikpanorama findet seit 2012 in einem Zweijahresrhythmus statt.

jmw

Pantschau, Murten. Sa., 1., und So., 2. September, 9 bis 18 Uhr. Freier Eintritt. Verleihung des Jurypreises am Samstag um 19 Uhr im grossen Zelt. Auslosung der Publikumspreise am Sonntag um 16 Uhr am Infostand.