Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Sichere Einsätze dank Uniform

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Mireille Rotzetter

Düdingen Brände löschen, Verunfallte aus Autos bergen und überschwemmte Keller auspumpen gehört zu den Aufgaben der Feuerwehrleute. Eine solide Uniform schützt sie bei diesen gefährlichen Einsätzen. Beatrice Steiner, Leutnant bei der Feuerwehr Düdingen, erklärt, dass die Uniform ausserdem einfach anzuziehen sein müsse. Schliesslich dürfe bei den Einsätzen keine Zeit verloren werden!

Beatrice Steiner erläutert dann für die FN die Bestandteile einer Uniform: «Das Wichtigste sind die Brandschutzjacke und die Brandschutzhose. Sie schützen vor Hitze und Flammen.» Ebenfalls wesentlich seien die Stiefel, die mit einer Stahlsohle und -kappe versehen sind. «Da kann einem fast ein Lastwagen darüberfahren», so Steiner. Weiter gehören Helm, Gurt und Handschuhe zur Uniform.

«Die Uniform ist praktisch, aber halt auch sehr schwer und heiss.» Vor allem bei Einsätzen an der Sonne oder wenn sich die Stiefel mit Wasser füllen, könne es manchmal unangenehm werden, erzählt Beatrice Steiner.

Wie die meisten Uniformen löst auch diejenige der Feuerwehr bei den Leuten Respekt aus. «Oft scheinen sich die Menschen ein bisschen zu fürchten, auch wenn wir nur eine Übung machen. Sie wittern dann trotzdem eine Gefahr und bleiben auf Distanz», so Steiner.

Für Steiner bedeutet das Anziehen der Uniform einen Rollenwechsel. Sie sei dann ganz Feuerwehrfrau und konzentriere sich voll auf den Einsatz. «Die Feuerwehr bietet eine willkommene Abwechslung zu meinem typischen Frauenberuf», lacht die Sekretärin. Auf die Frage, wieso sie sich als Frau entschlossen habe, bei der Feuerwehr mitzumachen, antwortet sie verschmitzt: «Eigentlich wollte ich schon beitreten, als ich 20 war, erst mit 30 habe ich mich dann aber getraut.»

Sommerserie Arbeitsuniform: Warum tragen einige Berufsleute eine einheitliche Arbeitskleidung? Bisher erschienen: Elektriker (16.7.); Anwälte vor Gericht (18.7.); Apothekerin (22.7.); Käser (28.7); Polizist (30.7.); Staatsweibel (5.8.).

Mehr zum Thema