Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Sicherheit: Alltagsgefahren nicht vernachlässigen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Verband Kindertagesstätten der Schweiz (KiTaS) gibt betreffend Sicherheit keine Empfehlungen ab. «Die Sicherheit gehört zum Grundkonzept jeder Kita und muss von der jeweiligen Leitung selber umgesetzt werden», erklärt Geschäftsleiterin Ulla Grob-Menges. Die Voraussetzungen seien aufgrund der Lage und des Zugangs je nach Kita sehr unterschiedlich und verlangten deshalb individuelle Lösungen. Dass ein Vorfall wie der Amoklauf in Belgien eine Sicherheitsdiskussion auslöst, ist für Ulla Grob-Menges normal: «Es ist sicherlich nicht schlecht, wenn die Kitas ihre Sicherheitskonzepte bewusst überdenken.» Anstatt sich mittels Hochsicherheit vor Amokläufen zu schützen, sollten dabei jedoch die alltäglichen, realen Gefahren im Zentrum stehen. luk

Mehr zum Thema