Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Sommer-Frische im Sensler Museum

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Yoki Aebischer gibt der neuen Ausstellung eine persönliche Note

Von 1896 bis 1899 unterrichtete der avantgardistische Künstler Ferdinand Hodler an der Gewerbeschule in Freiburg. Diese Kurse waren ausserordentlich gut besucht und beeinflussten zahlreiche Künstler. Für Konservator Raoul Blanchard war es schon lange an der Zeit, einmal diese Freiburger Landschaftsmaler zu würdigen. In Zusammenarbeit mit dem Künstler Yoki Aebischer entstand eine sommerlich frische Ausstellung. Der Künstler Alexandre Cingria erhoffte sich bereits 1943, einmal eine Auswahl der Landschaftsbilder in einem Museum anzutreffen. «Weil es von Pilloud und Brülhart Bilder gibt, die zu den bedeutendsten Schweizer Landschaftsdarstellungen gehören.»

Die Ziele der diesjährigen Sommerausstellung umschreibt der Konservator des Museums wie folgt: «Wir wollen das Bewusstsein wach halten und darauf hinweisen, wie die Landschaftsmalerei die Künstler im Kanton Freiburg geprägt hat. Des Weiteren ist es wichtig, auf die hohe Qualität dieser Bilder und Künstler hinzuweisen.»

Mehr zum Thema