Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Spenderin wird bestohlen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Môtier Die Kantonspolizei Freiburg hat laut einer gestern veröffentlichten Mitteilung einen 22-jährigen Rumänen und vier minderjährige Personen zwischen 14 und 17 Jahren verhört. Die Polizei hat die Personalien der fünf Rumänen nach einer Diebstahlmeldung vom letzten Donnerstag überprüft. Eine 87-jährige Frau hat an diesem Mittag die Polizei gerufen, nachdem zwei Männer an ihrer Haustüre Geld für eine Hilfsorganisation für behinderte Kinder gesammelt haben. Während sie in ihrer Wohnung nach Geld gesucht habe, seien die beiden Männer ins Haus eingedrungen und hätten der Frau das Portemonnaie gestohlen. Laut der Kantonspolizei wurde das leere Portemonnaie vor dem Haus gefunden.

Die fünf Rumänen, welche die Polizei in diesem Zusammenhang befragte, sind derzeit in einem Roma-Zwischenlager in Frankreich untergebracht. Während sie den Diebstahl des Geldes abstritten, hätten sie zugegeben, in der Region um Môtier unter dem Deckmantel einer Spendenaktion um Geld gebettelt zu haben.

Polizeisprecher Hans Maradan weiss von ähnlichen Fällen. Die Polizei ruft die Bevölkerung auf, fremde Personen nicht in die eigene Wohnung zu lassen. Wenn einem eine Sammelaktion verdächtig vorkomme, solle man kein Geld spenden. hs

Mehr zum Thema