Fussball 24.09.2012

Der FC Kerzers erstmals geschlagen

Nach zwei Unentschieden und drei Siegen musste der FC Kerzers am vergangenen Samstag nun die erste Niederlage der Saison einstecken. Auswärts bei Ependes/Arconciel unterlagen die Seeländer knapp mit 1:2.

Und wieder hat der FC Kerzers erfahren, dass die Trauben in Arconciel hoch hängen. Bereits zum dritten Mal in Folge mussten die Seeländer mit leeren Händen den Heimweg antreten. Es war eine bittere Niederlage, weil diesmal durchaus mehr dringelegen wäre und mindestens ein Remis dem gesamten Spielverlauf eher entsprochen hätte.

0:2 nach fünf Minuten

Aber eben, ein katastrophaler Start ins Spiel hat den Kerzersern diesmal die Suppe gründlich versalzen. Nach fünf Minuten lag man bereits mit zwei vermeidbaren Toren hinten. Es blieb ihnen allerdings noch längst genügend Zeit, um das Blatt noch zu ihren Gunsten zu wenden. Phasenweise wurden zwar ausgezeichnete Chancen herausgespielt, doch vor dem Tor wurde meist zu umständlich gespielt. Besonders in der zweiten Halbzeit waren die Gäste überlegen und zeigten auch einige ausgezeichnete Spielzüge, der Ausgleich wollte ihnen aber nicht gelingen.

Viele vergebene Chancen

 Ependes beschränkte sich nach den beiden frühen Toren bereits darauf, das Geschehen zu kontrollieren. Ihre Sturmspitzen Rémy Wohlhauser und Yannick Joye waren aber für die Hintermannschaft der Seeländer trotzdem ein steter Gefahrenherd. Nach einem Fehlzuspiel im Mittelfeld kam Yannick Joye an den Ball und hämmerte diesen aus zwanzig Metern für Torhüter Michel Siffert unhaltbar ins Tor (2.). Drei Minuten später folgte der zweite Streich: Diesmal liess Torhüter Siffert einen harmlosen Freistoss von Wohlhauser abprallen, und Joye brauchte nur noch einzuschieben. Gespielt waren gerade mal fünf Minuten. Der Schock sass tief bei Kerzers, und sie brauchten eine gute Viertelstunde, um sich davon zu erholen.

Ein angeschossenes Handspiel von Quentin Müller taxierte der Schiedsrichter als regelwidrig, und Lindim Etemi verwandelte den Strafstoss sicher. Kurz vor Halbzeit hatte Patrick Kuriger sowohl den letzten Verteidiger als auch den Torhüter ausgespielt, vertändelte aber den Ball vor dem leeren Tor. In der zweiten Halbzeit wurde während einer halben Stunde sehr guter Fussball geboten. Das Spiel konnte nun sowohl auf die eine als auch auf die andere Seite kippen. Da behielt vorerst Torhüter Michel Siffert mit einer Glanzparade nach einem Kopfstoss von Yannick Joye seine Leute im Spiel. Andererseits segelte Stefan Tanner bei der Flanke von Vasco Gonçalves am leeren Tor vorbei (65.) Ependes kam seinerseits mit einem Weitschuss an die Latte von Kevin Roulin dem dritten Treffer sehr nahe. Im Gegenzug blieben die Gäste mit Dominik Forster und Ken Krähenbühl am ausgezeichneten Torhüter David Rapin hängen.

«Wir haben uns nach schwachem Beginn erholt und eine Stunde lang sehr gut gespielt. Ausser der mangelnden Chancenauswertung bin ich mit meinen Leuten trotz der Niederlage zufrieden», sagte Kerzers-Trainer Bruno Stulz. «In der zweiten Halbzeit mussten wir mehrheitlich unten durch, die beiden frühen Tore reichten uns aber zum etwas glücklichen Sieg», urteilte Ependes-Trainer Pierre-Alain Villoz nach dem Spiel.

Telegramm

Ependes/Arconciel - Kerzers 2:1 (2:1)