Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Staatsrat stellt die Betreuung von Suchtkranken auf eine neue Basis

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburg Wer Alkohol missbraucht oder von illegalen Drogen abhängig ist, kann von einer Vielzahl von Dienstleistungen profitieren. Doch bis anhin waren diese Angebote kaum koordiniert und nicht effektiv. Deshalb hat der Staatsrat nun ein Konzept für die Betreuung suchtkranker Menschen vorgelegt. Es umfasst neben der besseren Koordination und dem Ausbau der bestehenden Angebote auch die Einrichtung einer Fachstelle. Gesundheitsdirektorin Anne-Claude Demierre stellte das Konzept gestern vor. Zudem gab sie bekannt, dass im Kanton gegen 20000 Menschen ein Alkoholproblem haben.fca

Bericht Seite 3

Menschen mit Alkohol- und Drogenproblemen sollen in Freiburg ein koordiniertes und ausgebautes Betreuungsangebot erhalten.Bild key/a

Mehr zum Thema