Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Staatsrat zieht «anständige» Bilanz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Staatsrat zieht «anständige» Bilanz

Freiburger Regierung legte Rechenschaft über seine Arbeit in den letzten fünf Jahren ab

In einer fast 40-seitigen Broschüre kann das Freiburger Volk nachlesen, was der Staatsrat in der vergangenen Legislaturperiode 2002-2006 geleistet hat: eine Premiere.

FREIBURG. «Der Staatsrat kann für die zu Ende gehende Legislaturperiode eine anständige Bilanz seiner Tätigkeit ziehen, denn die meisten Ziele konnten erreicht werden», hält er in der deutschsprachigen Pressemitteilung fest.Natürlich kommentierte der Staatsrat am Montag die Broschüre, die in 2000 Exemplaren auf Französisch und in 1000 Exemplaren auf Deutsch gedruckt wurde, in corpore vor den Medien. «Die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Direktionen war noch nie so wichtig wie in dieser Legislaturperiode», betonte Staatsratspräsident Claude Grandjean zu Beginn der Pressekonferenz und gab so zu verstehen, dass der Kanton Freiburg in den letzten fünf Jahren von einem Team und nicht von sieben Einzelkämpfern regiert wurde. Die Broschüre zeigt auf, dass in den letzten fünf Jahren in der Tat viel geleistet wurde, was nicht bedeutet, dass es auch galt, Niederlagen einzustecken. az

Bericht und Kommentar auf Seite 3

Mehr zum Thema