Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Stadt filmt mit Videokameras Abfallsünder

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Wer in einem Waldstück der Stadt Freiburg seinen Abfall illegal entsorgt oder zunächtlicher Stunde bei derGlassammelstelle laut klirrend Flaschen entsorgt, wird dabei künftig vielleicht gefilmt. Die Gemeinde Freiburg hat zweiVideoüberwachungskamerasangeschafft. Damit soll laut Gemeinderat die Strategie«Freiburg, saubere Stadt» gestärkt werden. «Es sind mobile Kameras», sagt Kurt Krattinger, Leiter des Strasseninspektorats, auf Anfrage. So könnten sie an verschiedenen Orten eingesetzt werden. Das Oberamt des Saanebezirks muss die Einsätze der Überwachungskameras bewilligen; dies ist im kantonalen Gesetz über die Videoüberwachung so vorgesehen. «Wir möchten die Abfallsünder mithilfe der Kameras identifizieren können», sagt Krattinger. Die Kameras hätten «einige Tausend Franken» gekostet; mehr wollte er zum Preis nicht sagen. njb

Meistgelesen

Mehr zum Thema