Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Stadt Freiburg testet Velospur im Pérolles

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Stadt Freiburg richtet auf der Achse zwischen dem Bahnhof und Charmettes einen provisorischen Radstreifen ein. Wie die Stadtverwaltung am Mittwoch mitteilte, haben kürzlich durchgeführte Studien gezeigt, dass die Coronavirus-Pandemie zu tieferen Passagierzahlen in den Bussen geführt hat. Die Verschiebung sei einerseits zugunsten des Fahrrades und andererseits auch zugunsten des Autos erfolgt. Die Stadt will nun dafür sorgen, dass die Umlagerung in Richtung Langsamverkehr vonstattengeht.

Um Platz für die Radspur zu schaffen, müssen für eine Versuchsperiode von vorläufig zwei Monaten demnächst auf der Westseite der Pérolles-Allee rund 60 Parkplätze sowie rund zehn Veloparkplätze weichen. Je nach Resultat der Startphase kann der Versuch um zusätzliche zehn Monate verlängert werden. Trotz Aufhebung von Parkplätzen stünden auf öffentlichem Grund nach wie vor eine grosse Anzahl Parkfelder zur Verfügung, beteuert die Stadtverwaltung. Der Gemeinderat sei überzeugt, dass diese Massnahme ein wichtiger Schritt zur Förderung des Langsamverkehrs in der Stadt Freiburg darstelle.

cn

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema