Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Statt Defizit gibts Gewinn

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Wallenbuchs Gemeinderechnung 1999

Die beabsichtigten Verkehrsberuhigungs-Massnahmen erregten die Gemüter. 1999 brachte einen Ertrag von 332000 Franken (Budget: 320000 Franken). «Schatzmeister» Angelo Beretta betonte, es gebe in der Rechnung keine krassen Abweichungen gegenüber dem Budget. 5000 Franken gingen als Reserve in den Forstfonds. Leicht rückläufig sind die Steuererträge. Die Investitionsrechnung weist 263000 Franken Aufwand und 29000 Franken Ertrag aus.

Die von Ammann René Käser geleitete und von 19 Stimmberechtigten besuchte Gemeindeversammlung vom vergangenen Mittwoch genehmigte die Rechnung einstimmig und diskussionslos.

Föderalismus auf dem Friedhof

Wallenbuchs Katholiken finden in der Pfarrei Gurmels ihre letzte Ruhe, die Reformierten dagegen auf dem Friedhof Ferenbalm. Beide Friedhöfe wurden vor kurzem erweitert. Das Friedhofswesen ist Sache der politischen Gemeinden.

Wallenbuch hat an beide Friedhöfe je 5000 Franken bezahlt. Die unterschiedlichen Verrechnungssysteme (die Katholiken leisten Beträge an die Sanierung über ihre persönlichen Pfarreisteuern) führten dazu, dass die Gemeinde in Ferenbalm zusätzlich Restkosten von rund 10000 Franken zu übernehmen hätte. Das würde zu einer Rechtsungleichheit gegenüber den Katholiken führen.
Der Gemeinderat beantragte deshalb, sie – verteilt über zehn Jahre – mit jährlich 50 Franken durch die reformierten Steuerzahler begleichen zu lassen. Mit 12 gegen zwei Stimmen hiess der Souverän den Antrag gut.

Spielplatz und Verkehrsberuhigung

Der Spiel- und «Brätli»-Platz nimmt Gestalt an. Die Interessengemeinschaft dafür wird demnächst dem Gemeinderat ihr Konzept vorlegen und Fronarbeit leisten. Der Gemeindebeitrag von 2000 Franken ist im Budget 2000 enthalten.

Der Gemeinderat fasst Verkehrsberuhigungsmassnahmen an den Dorfeingängen ins Auge und wird entsprechende Vorschläge an der nächsten Gemeindeversammlung unterbreiten. Die Absicht führt zu temperamentvollen Diskussionen.
Die Gemeinde hat für 411000 Franken Bauland verkauft und die Planung für die Erschliessung mit Strasse und Werkleitungen vorangetrieben.
Die provisorische Abrechnung für die Wassertransportleitung (Anschluss Laupen) lautet auf 359000 Franken. Demnächst findet zusammen mit der Gemeinde Laupen ein «Tag der offenen Türen» statt.
Der Zusammenschluss der Wehrdienste Wallenbuch und Ferenbalm ist auf guten Wegen. Der Anschlussvertrag liegt vor, wurde vom Gemeinderat gutgeheissen und an die zuständigen Instanzen beider Kantone weitergeleitet.

Mehr zum Thema