Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Stuhl des Preisträgers bleibt bei der Nobelpreisfeier leer

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Oslo/Peking Alle internationalen Appelle zur Freilassung des 54-jährigen Liu Xiaobo waren nutzlos: Chinas Regierung lehnte sie allesamt ab und hält auch Lius Frau Liu Xia weiter unter Hausarrest fest. Zuletzt hatten vor 74 Jahren weder der deutsche Publizist Carl von Ossietzky noch seine Familie den Preis entgegennehmen können, weil ihnen die Nazis die Reise nach Oslo nicht erlaubten. Der leere Stuhl für den Preisträger werde «ein starkes Signal» an China sein, dass auf den wirtschaftlichen Fortschritt nun auch politische Reformen folgen müssten, sagte der Chef des norwegischen Nobelkomitees, Thorbjørn Jagland. sda

Bericht Seite 19

Mehr zum Thema