Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Tafers

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Wochenanzeiger

Tafers

Der Gemeinderat wählt Philipp Stulz, 15 Jahre alt, St. Antoni, zum neuen Lernenden als Kaufmann bei der Gemeindeverwaltung. Philipp Stulz wurde aus 25 Bewerbenden gewählt und beginnt seine Lehre Anfang August 2007. Er wird berufsbegleitend die Berufsmaturität besuchen.Der Gemeinderat genehmigt- zu Handen der Gemeindeversammlung vom 30. November 2006 die provisorische Traktandenliste. Die Botschaft zur nächsten Gemeindeversammlung folgt bis zum 20. November 2006;- zu Handen der Gemeindeversammlung vom 30. November 2006 den Voranschlag 2006 der Laufenden Rechnung, der einen Mehraufwand von 94 550 Franken vorsieht. Aufgrund der Übernahme der Betriebskosten der Spitäler durch den Kanton und somit einer Reduktion von direkten Kosten für die Gemeinden wurden vom Kanton die Steuersätze der Gemeinden neu festgelegt. Der Staatsrat hat für die Gemeinde Tafers eine Steuersenkung von 10 Prozent berechnet. Der Gemeinderat hat beschlossen, diese Gesamtsteuersenkung von 88 auf 78 Prozent zu gewähren. Die Kantonssteuern werden andererseits von 100 auf 108,90 Prozent steigen. Für den Steuerzahler bedeutet dies eine Gesamtsteuerreduktion der Gemeinde- und Kantonssteuern in Tafers von 0,59 Prozent. Der Gemeinderat sieht den Voranschlag 2007 als Übergangsvoranschlag an, da der neue Finanz- und Lastenausgleich für die Gemeinden und den Kanton ab dem Jahr 2008 seine Wirkung zeigen wird;- die Aufstellung der mittelfristigen Aufgaben und deren finanzielle Konsequenzen für die Gemeinde Tafers bis ins Jahr 2011. Dieses Instrumentarium dient neben dem Voranschlag sowie dem Finanzplan als Führungsinstrument für den Gemeinderat und hat nichtverbindlichen Charakter.

Mehr zum Thema