Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Tafers: Bene merenti für Béatrice Blanchard

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Cäciliafeier des Cäcilienchors Tafers begann im feierlichen Vorabendgottesdienst mit dem Stück «Sizilia» von G. F. Händel mit Orgel und Trompete. Der Dirigent Hubert Reidy hatte für den Festgottesdienst ein anspruchsvolles Programm ausgewählt. Die neu erlernten Kyrie, Sanctus und Agnus Dei aus der «Missa Tertia» von Lajos Bardos, einem zeitgenössischen Komponisten, erfüllten das Gotteshaus mit gregorianisch-gefärbter Kirchenmusik. Mit Henry Purcells «Trumpet Volontary», dem «Lobt den Herrn der Welt», mit Orgel- und Trompetenbegleitung und dem von den Gläubigen mitgesungenen «Lobe den Herren» ging der Gottesdienst zu Ende. Anschliessend fand die feierliche Übergabe der Bene-merenti-Medaille an Béatrice Blanchard-Aeby statt, die mit der Motette: «Cantate Dominum» von G. O. Pitoni, umrahmt wurde. Mit dem anschliessenden Aperitif im Sensler Museum begann die weltliche Feier, der grosse Abend, der Dank und Anerkennung an alle Sängerinnen und Sänger vermittelt.

Mehr zum Thema