Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Tafers Wie ein roter Faden zog sich die Zirkusthem

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Trachtengruppe Tafers geht in den Zirkus

Tafers Wie ein roter Faden zog sich die Zirkusthematik durch den Trachtenabend in Tafers, welcher zahlreiche Gäste anlockte. Die Kindertanzgruppe hatte den Saal mit Zirkusbildern geschmückt und zeigte dem Publikum einen Mix aus modernen und traditionellen Tänzen. Auch Kunststücke wie Einradfahren, Jonglieren und Auf-den-Händen-Gehen durften nicht fehlen.

Auch der Chor stellte seine Lieder ganz in das Zeichen des Zirkus und der Manege. Darbietungen wie «O mein Papa» oder «Warum bist du gekommen» aus der Oper «Bajazzo» von Ruggiero Leoncavallo erfreuten jeden Zirkusliebhaber.

Trotz des Zirkusfiebers verzichtete die Trachtengruppe nicht auf das Bewährte. Die Zuschauer kamen in den Genuss von Alphornklängen und Darbietungen der Fahnenschwinger. Für die musikalische Umrahmung des Programms war wie üblich die Musikkapelle «Schpontan» besorgt, welche später zum Tanz aufspielte.

Gelungene Überraschung

Wie es sich für einen ordentlichen Zirkus gehört, durfte auch eine Überraschung nicht fehlen: Dank intensiven Proben konnten die beiden Jungfahnenschwinger Judith Spicher und Florian Schüpbach in Begleitung ihren ersten Auftritt mit der Schweizer Fahne bestreiten.

Die Gäste der Tambourengruppe Tafers und St. Antoni boten ein animiertes und erfrischendes Repertoire. Eine bearbeitete Version des Stücks «Bärner Oberland» vermochte besonders zu begeistern. ak

Mehr zum Thema