Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Telefonieren über das TV-Kabelnetz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Telefonieren über das TV-Kabelnetz

Alternative zur letzten Meile für Kunden im Gebiet Wünnewil

Das TV-Kabelnetz kann in Zukunft zusätzlich als Telefonanschluss benutzt werden. Dank einem Vertrag, den die Firma Radio TV Riedo AG kürzlich mit Cablecom AG abgeschlossen hat, ist dies ab sofort im Gebiet Wünnewil möglich. Dieses Kabelnetz ist in den letzten Monaten auf den letzten technischen Stand gebracht worden.

Von WALTER BUCHS

Cablecom als führender Kabelnetzbetreiber der Schweiz hat die Telefonie über das TV-Kabel technisch zur Einführungsreife entwickelt. Seit einigen Monaten wird mit dem «digital phone» auf dem eigenen Netz ein breit angelegter Versuch durchgeführt. Der limitierte Testversuch hat bereits gezeigt, dass dieser Festnetz-Telefonie- und Internetservice über das eigene TV-Kabel zuverlässig ist.

Einheimischer Betreiber hat Nase vorn

Die neuen Besitzer der Radio TV Riedo AG, die das Kabelnetz im Ortsteil Wünnwil betreibt, haben sich rechtzeitig auf diese Entwicklung eingestellt. Verwaltungsrat Heribert Bächler und Geschäftsleiter Markus Zahno haben seit Sommer 2002 in die umfassende Erneuerung des Netzes investiert (siehe Kasten). Am vergangenen 4. März konnte dieses nun vollständig auf 600 Megahertz aufgeschaltet werden. So können die Kunden die digitale Fernsehwelt mit Heimkino à discrétion nutzen. Anfangs März hat die Wünnewiler Firma mit der Cablecom Schweiz einen Vertrag abgeschlossen. Dieser öffnet nun auch den Weg für das «digital phone», denn Radio TV Riedo AG wird für ihr Netz, im Bereich Kabeltelefonie, Partner von Cablecom.

Die Inhaber der Riedo AG betonen, dass sie Marcel Hess, dem Cablecom-Betreuer der Dritt-Netze im Raum Bern-Solothurn, für das seiner Firma entgegengebrachte Vertrauen sehr zu Dank verpflichtet sei. So konnte beim Baukonsortium «A12 – P06 – P08, das neben der Autobahn in Wünnewil eine Baustelle errichtet hat, soeben der erste kommerziell genutzte Telefon-Anschluss aus der TV-Steckdose im Kanton Freiburg in Betrieb genommen werden.
Die Kunden des Kabelnetzbetreibers im Gebiet Wünnewil können somit nach entsprechender Anmeldung über das Fernsehkabel nicht nur Radio hören, fernsehen, schnell im Internet surfen, sondern auch telefonieren. Dabei wird die aktuelle Telefonnummer beibehalten. Nach erfolgter Anmeldung ist der Kabelnetzbetreiber für die nächsten Schritte besorgt. Bis zum Aufschalten dürfte es dann noch rund zwei Wochen dauern, wenn der Ansturm bewältigt werden kann. Das hiezu notwendige Modem mit Zubehör werden kostenlos zur Verfügung gestellt. Es gibt auch keine Aufschaltgebühr.
Neben dem Technologiesprung bietet das Telefon aus der TV-Steckdose insbesondere preisliche Vorteile, wie Markus Zahno betont. Cablecom und damit auch ihr Partner Radio TV Riedo Wünnewil vermarkten das Angebot als erste wirkliche Alternative zur letzten Meile der Swisscom. Die günstige Kostenstruktur führen sie darauf zurück, dass sie ein komplettes Angebot über das eigene Netz anbieten können.

Kabelnetz auf dem neuesten Stand

Heribert Bächler als Verwaltungsrat und Markus Zahno als Geschäftsleiter, beide Wünnewil, haben im Juli 2002 die Firma Radio TV Riedo AG übernommen. Sie betreiben nun das Kabelnetz im Gebiet Wünnewil, an das über 800 Haushalte angeschlossen sind.

Zwischen Juli 2002 und März 2003 ist das ganze Netz mit modernsten Glasfaserkabeln und vielen zusätzlichen Verstärkern ausgestattet worden. Das Ziel bestand darin, Digital-TV, Breitband-Internetzugang sowie Telefonie zusätzlich und in hoher Qualität anbieten zu können.
Die kostspielige Investition ist nun abgeschlossen, wie die Verantwortlichen im Gespräch mit den FN berichten. Die Aufschaltung auf 600 Megahertz ist am 4. März erfolgt. Die so genannte Retourtauglichkeit des ganzen Netzes – eine Voraussetzung für das Internet und die Telefonie – wurde in der Zwischenzeit von der Kontrollinstanz bestätigt. Der Vertrag mit der Cablecom anfangs März machte schliesslich den Weg frei fürs «digital phone», das nun als Premiere im Kanton ab sofort zur Verfügung steht.
Cablecoms «digital phone» soll als ausgereifter Telefonie-Service am Markt angeboten werden. Aus diesem Grunde wird gemäss Angaben von Cablecom vorerst ein Test durchgeführt. Um diesen auch entsprechend abwickeln zu können, ist der Zugang für Neukunden während dieser Zeit limitiert. wb

Mehr zum Thema