Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Teuerung bei 1,5 Prozent

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In der Schweiz ist die Teuerung auf den höchsten Stand seit gut dreieinhalb Jahren gestiegen. Die Jahresrate nahm im November auf 1,5 Prozent zu, verglichen mit 1,3 Prozent im Vormonat und 0,5 Prozent im November vergangenen Jahres.

Eine höhere Jahresrate war letztmals im Juni 2001 mit 1,6 Prozent verzeichnet worden. Im Monatsvergleich fiel die Teuerung dagegen bescheiden aus. Sie nahm gegenüber Oktober bloss um 0,1 Prozent zu.
Innert Jahresfrist verteuerten sich die Inland-Güter um 1,2 Prozent. Die in die Schweiz eingeführten Produkte verzeichneten sogar eine Preissteigerung um 2,5 Prozent.
Während die Tarife für Gas stiegen, sanken die Heizöl-Preise um 4,5 Prozent (Stichtag: 2. November). Sie lagen aber immer noch um 36,8 Prozent über dem Vorjahresnivau.

Mehr zum Thema