Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Teure Sanierung geschützter Gebäude sorgt für Unmut im Grossen Rat

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Für 20 Millionen Franken kaufte der Kanton 2016 das Industriegelände der Firma Elanco in Saint-Aubin. Mit weiteren 21,76 Millionen Franken ermöglichte der Grosse Rat gestern, dass die erste Etappe des geplanten AgriCo-Campus realisiert werden kann. Doch der Kredit für die künftige Visitenkarte des Freiburger Lebensmittelsektors nahm die Hürde im Parlament nicht ohne Schwierigkeiten. Ein Rückweisungsantrag scheiterte mit 34 gegen 52 Stimmen. Kritisiert wurde etwa eine Dachsanierung für 6 Millionen Franken. Das Dach steht mit den fünf zu sanierenden Gebäuden unter Kulturgüterschutz. «Wir konnten das Gelände zu einem interessanten Preis kaufen. Das ist der zweite Teil der Rechnung», so Staatsrat Olivier Curty (CVP).

Bericht Seite 3

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema