Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Transformator reisefertig

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Gestern Abend war es so weit: Der eigens herbeigeholte Kran der Firma Friderici konnte den 350 Tonnen schweren Transformatoren hochheben, damit die darunterliegenden Schwellen entfernt werden konnten. Erst dies ermöglichte es, den Transformatoren wieder so weit zu senken, um an die Zugskomposition anzukoppeln.

Das Umladen von der Strasse auf die Bahn in Murten hat somit vier statt wie geplant einen Tag gekostet (die FN berichteten). Man musste den Transformatoren auf die Bahn zügeln, weil er die Brücke in Aarberg mit seinem Gwicht nicht überqueren kann.
Der Zug fährt nun mit dem Transformatoren nach Biel, wo er wieder auf die Strasse verladen wird. Dies, weil ein Zugtransport durch den Hauenstein nicht möglich wäre. In Biel sei das Umladen aber wesentlich einfacher als in Murten, so ein Verantwortlicher für den Transport, weil dort der Lastwagen auf die Geleise fahren kann.
Obwohl nun ein Rückstand auf die Marschtabelle eingehandelt wurde, so sollte der Transformator doch noch rechtzeitig am 9. April in Detroit eintreffen. Weitere Unsicherheiten könnte vor allem das Wetter bieten, denn noch ist nicht sicher, wie stark die Gewässer in Nordamerika vereist sein werden.

Mehr zum Thema