Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Träume in Tusche und Aquarell

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: elisabeth schwab-salzmann

MuntelierSabine Hofkunst zeichnet und aquarelliert in ihrem Haus in Montet-sur-Cudrefin. In ihrem Atelier im Erdgeschoss sind Werke und Malutensilien ihres vor vier Jahren verstorbenen Mannes, Alfred Hofkunst, neben ihren eigenen Bildern präsent. «Wir haben intensiv Anteil genommen am künstlerischen Werk des andern», erklärt die Künstlerin. Sie vermisst sein «positives Urteil» über ihre Bilder.

Sabine Hofkunst bereitet sich gleichzeitig auf zwei Ausstellungen vor: heute Freitag findet die Vernissage im Expo-Pavillon «LaCabane» in Muntelier statt, und im Herbst eröffnet sie eine Ausstellung im Espace Jean Tinguely – Nicki de St-Phalle in Freiburg.

Strandgut

«Die Ausstellung in Muntelier wird rund um das Thema Wasser komponiert. Fische werden sehr präsent sein», so die Malerin. Auf dem Bild «Hecht und Trüsche» sind die zart grün-blauen Schuppen fast greifbar, der intensiv blaue Kopf mit den klaren Augen leuchtet.

Sabine Hofkunst kauft die Fische frisch vom Fischer und beginnt sofort zu zeichnen. «Ich muss eine Beziehung zu den Objekten aufbauen, diese kommt natürlich auch durch die stundenlange und intensive Arbeit zustande», betont die Künstlerin. Bei aller Komposition für das Bild müsse doch noch das Typische von Hecht oder Zander dabei sein. In der Ausstellung in Muntelier werden auch Bilder von Muscheln, Schneckenhäusern und Strandgut mit Ästen und Pflanzen dabei sein.

Sabine Hofkunst hat neben der Vorbereitung für die Ausstellung in Muntelier drei grossformatige Bilder in Arbeit für Freiburg.

Hommage an Alfred Hofkunst

Eines ist als eine Art «hommage» an Alfred komponiert. Seine Lieblingsobjekte, eine Feder, Füllfederhalter, Farbstifte, ein Holzstück sind detailgetreu gezeichnet. Auf einem anderen ist die Farbe Rot vorherrschend: Krebse, Peperoni, Wassermelone usw.

«Oft arbeite ich Tag und Nacht an einem Bild, ich kann mir dann kaum eine Pause gönnen», so die Künstlerin.

LaCabane, Seepromenade Muntelier. Vernissage: 20. Juni, 18 Uhr, Ausstellung: 21. 6. bis 19. 7. 2008, Sa. und So. 14 bis 17 Uhr oder auf Vereinbarung: 026 670 10 26.

Mehr zum Thema