Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Trommelwirbel und Klarinettenklänge

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Murtner Kadettenmusik begeisterte das Publikum

Nervosität lag in der Luft des Enge-Saals in Murten. Schon waren fast alle Plätze besetzt und noch immer strömten Leute hinein. Eltern, Geschwister, Grosseltern und Freunde der Musikanten – alle wollten sie am Jahreskonzert der Kadettenmusik dabei sein.

Das Licht im Saal erlosch und alle Augen richteten sich gespannt auf die beleuchtete Bühne. Dort nahmen die Musikantinnen und Musikanten ihre Plätze ein. Die polierten Blasinstrumente blitzten im Licht und die blaugrauen Uniformen leuchteten.
Spielleiter und Dirigent Jean-Denis Egger trat gemeinsam mit Spielführerin Sara Wieland und Vize-Spielführerin Muriel Jutzeler vor das Publikum. Dann konnte es losgehen.
Mit grosser Ernsthaftigkeit und Konzentration trugen die Kadetten ihre Stücke vor. Ein erster Höhepunkt war der Auftritt der Klarinettengruppe, die erst vor einem Jahr gegründet wurde. Unter der Leitung von Verena Neuenschwander trugen rund zwei Dutzend Kinder drei einfache Stücke vor.

Trommler im ultravioletten Licht

Obwohl hier und da noch ein falscher Ton zu hören war, merkte man deutlich, wie gross die Motivation war. Entsprechend stolz nahm die Gruppe den gebührenden Applaus entgegen. Einige der Spielerinnen, welche ihre Klarinette schon etwas besser beherrschten, wirkten gar bei einem Stück von Ludwig van Beethoven mit.

Anschliessend beeindruckten die Kadetten ihre Zuhörer mit einer sehr gefühlvollen Interpretation von «One Moment in Time», die vor allem durch das harmonische Zusammenspiel der verschiedenen Blasinstrumente zustande kam.
Diese beiden Beispiele deuten bereits an, wie vielfältig das Programm war: Vom Marsch über den Walzer bis hin zum Blues war alles vertreten.
Nach der Pause war die Tambourenshow angesagt. Unter der Leitung von Martin Meier trommelten die Tambouren das Publikum wach und vertrieben erste Anzeichen von Müdigkeit. Zusammen mit anderen Rhythmusinstrumenten brachten sie eine willkommene Abwechslung, welche im Höhepunkt des ganzen Abends gipfelte: Im Dunkeln, nur von ultraviolettem Licht beleuchtet, inszenierten die jungen Trommler eine faszinierende Bühnenshow. Die Trommelstöcke leuchteten rot und grün und führten als selbständige Elemente durch das Stück.
Martin Meier war sichtlich gerührt von der Leistung seiner Schützlinge und lobte ihren Fleiss. Der ausgiebige Beifall bewog die Tambouren gar, das Stück zu wiederholen.
Später verteilte Heinz Kaufmann, Präsident der Kadettenkommission, Diplome an jene Mädchen und Knaben, welche dem Kadettenalter entwachsen sind. Insgesamt bekamen 14 Jugendliche ein Diplom überreicht, zehn von der Musik und vier von den Tambouren. Bei Pop und Swing verklang daraufhin ein stimmungsvoller Abend.

Mehr zum Thema