Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Trompete und Kora im Jazzkeller

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

2001 haben sich die Wege des senegalesischen ­Kora-­Spielers Ablaye Cissoko und des deutschen Trompeters Volker Goetze erstmals gekreuzt: im Vorprogramm von Youssou n’Dur in Saint-Louis im Senegal. Daraus entwickelte sich nicht nur eine Freundschaft, sondern eine fruchtbare musikalische Zusammenarbeit: Als Duo vereinen die beiden seither Jazz und traditionelle westafrikanische Musik und schaffen daraus etwas völlig Neues, eine sphärische Klangwelt, die jenseits aller Genre-Grenzen funktioniert.

Ablaye Cissoko wurde 1970 in der senegalesischen Stadt Kolda geboren und macht seit seiner Jugend Musik. Sein Instrument, die Kora, ist eine mit beiden Händen gezupfte westafrikanische Stegharfe. Cissoko gibt sowohl als Solokünstler als auch gemeinsam mit anderen Musikern regelmässig Konzerte auf der ganzen Welt. Der 45-jährige Volker Goetze stammt aus Bergisch Gladbach und studierte in Köln und New York. Heute lebt er in New York. Er arbeitet hauptsächlich als Trompeter, aber auch als Arrangeur und Komponist.

La Spirale, Klein-St.-Johann-Platz 39, Freiburg. Fr., 17. März, 20.30 Uhr.

Mehr zum Thema