Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Überfall auf zwei Reisende im Zug nach Freiburg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am Dienstagmorgen sind im Zug zwischen Genf und Freiburg zwei Fahrgäste von einem mitreisenden Passagier schwer verletzt worden. Wie die Kantonspolizei Freiburg in einem Communiqué mitteilt, griff der 26-jährige Mann zuerst eine 27-jährige Frau mit einer zerbrochenen Glasflasche an und verletzte sie ernsthaft. Als ein 20-Jähriger dazwischenging, verletzte er auch diesen mit dem gleichen Gegenstand.

Wie die Kantonspolizei mitteilt, konnte der mutmassliche Täter bei einem ausserplanmässigen Halt in der Nähe des Bahnhofs Chénens von entsandten Polizeipatrouillen überwältigt werden. Er wurde vorläufig festgenommen. Der Ambulanzdienst versorgte die beiden Opfer und brachte sie ins Krankenhaus. Etwa 40 weitere Fahrgäste wurden aus dem Zug evakuiert und von den SBB betreut. Das Motiv und die Identität des Angreifers sind noch nicht abschliessend geklärt. Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eingeleitet.

ab

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema