Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Übernachten auf dem Bahnhofdach

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Nicole Jegerlehner

Eine Wiese mit Gras, Unkraut und blühenden Blumen spriesst auf dem Dach des TPF-Bahnhofes. Nach den Plänen der Bauunternehmung Losinger soll hier, eingeklemmt zwischen Bahngleisen und Affrygasse, bald ein Hotel stehen. Ein sechsstöckiges, abgerundetes Gebäude wird rund hundert Zimmer beherbergen – wenn sich denn ein Investor finden lässt.

Hotelier an Bord

Das Gelände gehört den Freiburgischen Verkehrsbetrieben; diese haben Losinger beauftragt, ein Bauprojekt zu entwicklen. Bereits bekannt war, dass Büroräumlichkeiten auf den Bahnhof kommen. Nun bestätigt Florian Revaz, Regionaldirektor der Losinger, FN-Recherchen: «Wir bauen ein Vier-Sterne-Hotel.» Das Hotel wird die sechs Etagen am Kopfende des Gebäudes belegen. Ein Hotelier, welcher das Etablissement führen will, hat Losinger bereits gefunden. Revaz will aber nicht bekannt geben, mit wem er den Vorvertrag abgeschlossen hat.

Ein anderer interessierter Mieter für den restlichen Teil des geplanten Gebäudes neben dem Hotelteil ist bereits bekannt: Der Augenspezialist Alcon möchte in absehbarer Zeit in Freiburg 250 Angestellte beschäftigen (siehe FN vom 18. März) und hat darum mit Losinger einen Vorvertrag unterschrieben. Einen Teil des Erdgeschosses sowie die Stockwerke eins bis drei wird Alcon beziehen. «Im Frühling 2010 sollten wir einziehen können», sagt Martin Schneider, Finanz- und Betriebsdirektor der Alcon in Freiburg.

Rund 50 Millionen Franken

In den oberen Etagen entstehen zehn bis fünfzehn Wohnungen. Im Erdgeschoss baut Losinger Ladenlokale ein. Die Baubewilligung liegt seit Jahren vor; «im Prinzip könnten wir morgen loslegen», sagt Revaz. Doch erst muss Losinger das Projekt fertig erarbeiten und die Kosten – die Revaz heute auf rund 50 Millionen Franken schätzt – genau berechnen, damit Investoren gesucht werden können. Losinger entwickelt und baut auf dem Bahnhofdach, wird aber selber kein Geld investieren. «Ab August sind wir mit den Projektarbeiten so weit, dass wir auf Investorensuche gehen können», sagt Revaz. Mit zwei Vorverträgen mit seriösen Mietern hat der Regionaldirektor dabei gute Karten in der Hand.

Auch TPF wollen bauen

In einem zweiten Gebäude auf dem Dach des Bahnhofs soll die Administration der Freiburgischen Verkehrsbetriebe TPF untergebracht werden. TPF investiert rund zehn Millionen Franken in das zweistöckige Bürohaus. Eine Baubewilligung liegt – wie für das Projekt Losinger – bereits seit 1993 vor. Die TPF suchten aber im Oktober 2006 um Veränderungen der globalen Baubewilligung nach; die Antwort des Oberamtmanns ist noch ausstehend. «Es gab Einsprachen, aber wir gehen davon aus, dass das Projekt bald deblockiert wird», sagt Claude Barraz, Direktor der Freiburgischen Verkehrsbetriebe, gegenüber den FN. Das Terrain, auf dem der Busbahnhof steht, gehört seit 2003 alleine den TPF; vorher waren auch die SBB am Gelände beteiligt.

Mehr zum Thema