Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Überraschender Gewinn im 2009

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: frederic auderset

granges-paccot Stolz präsentierte der Gemeinderat von Granges-Paccot am Montag der Gemeindeversammlung die Rechnung 2009 mit einem unerwarteten Mehrertrag von gut 53 000 Franken, dies bei Einnahmen von gut 15,6 Millionen Franken. Die Finanzkommission zeigte sich hoch erfreut und gratulierte dem Gemeinderat für seine gute Arbeit.

Vorsichtig budgetiert

Die veranschlagten Zahlen seien auf fast allen Ausgabenposten unterschritten worden, führte der für Finanzen zuständige Gemeinderat Philippe Chassot aus. Andererseits habe man vor allem bei den Steuereinnahmen aufgrund pessimistischer Einschätzungen der Wirtschaftsentwicklung sehr vorsichtig budgetiert. Insgesamt war das Budget praktisch ausgeglichen gewesen. Der nun resultierende Einnahmenüberschuss erlaubte sogar eine Rückstellung von einer Million Franken für Lärmschutzmassnahmen. Die 63 anwesenden Bürger nahmen die Rechnung 2009 einstimmig an.

Für Diskussionsstoff sorgte das Geschäft für die Gestaltung der neuen, vierspurigen Murtenstrasse im Zusammenhang mit der Poyabrücke. Vorgesehen sind die Anpflanzung von grossen Bäumen entlang der Strasse, eine neue, energiesparende Beleuchtung sowie Massnahmen für die Sicherheit der Fussgänger.

Der Gemeinderat betonte, dass für die Murtenstrasse – als eine der Hauptachsen in die Stadt Freiburg – eine einladende Gestaltung unerlässlich sei. Nachdem Ruth Vorlet vom Landschaftsarchitektenbüro «Espaces Verts» die Baumanpflanzungen ausführlich vorgestellt hatte, fragte ein Bürger, ob der den Bäumen zugestandene Platz nicht besser für einen getrennten Fahrradweg dienen würde. Syndic René Schneuwly antwortete, dass es entlang der Murtenstrasse für separate Fahrbahnen zu wenig Platz gebe und erinnerte an die durchgehenden Velostreifen. Zudem sehe der neue Richtplan sichere Velowege hinter den Gebäuden der Route d’Agy vor. Schliesslich wurde der Kredit von gut 680 000 Franken einstimmig mit einer Enthaltung gesprochen.

Einer dringenden Modernisierung bedarf der Fahrzeugpark der Feuerwehr von Granges-Paccot. Der Gemeinderat beantragte der Versammlung in Absprache mit dem Feuerwehrkommandanten einen Kredit von 170 000 Franken, um ein über 20-jähriges Auto zu ersetzen. «Wir sind gerne bereit, in die Modernisierung unserer Feuerwehr zu investieren, wünschen uns aber, dass deren Einsatzfähigkeit nicht so schnell unter Beweis gestellt werden muss!», meinte dazu Olivier Schaller im Namen der Finanzkommission. Die Versammelten hatten dem nur ein herzhaftes Lachen hinzuzufügen und hiessen das Geschäft einstimmig gut.

Geld für Skaterhockeybahn

Die weiteren Kreditanträge für Investitionen im Jahr 2010 betrafen den Ausbau des Wasserversorgungsnetzes zu zwei neuen Überbauungen sowie einen Beitrag von 200 000 Franken an die Instandsetzung und Überdachung der Skaterhockeybahn in Givisiez. Syndic René Schneuwly nahm das Geschäft zum Anlass, an die hervorragende Zusammenarbeit mit der Gemeinde Givisiez zu erinnern. Die Versammlung sprach den Kredit denn auch einstimmig, ebenso die beiden Kredite für die Wasserversorgung.

Mehr zum Thema