Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Uni lanciert ein kombiniertes Lehrdiplom

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Als einzige Universität der Deutschschweiz bietet Freiburg ein Studium für Lehrpersonen der Sekundarstufe 1 an. Auch ist es in Freiburg möglich, das Lehrdiplom für Maturitätsschulen zu erwerben. Ab Herbst 2019 bietet nun das Zentrum für Lehrerinnen- und Lehrerbildung ein kombiniertes Lehrdiplom für die Sekundarstufe 1 und für Maturitätsschulen an, teilt die Uni mit. Ein Studium mit zwei Lehrbefähigungen sei für die Deutschschweiz ein Novum.

Wie die Professorin für Allgemeine Didaktik, Christine ­Pauli, im Online-Magazin der Universität erklärt, finden Studienabgänger nicht immer eine Stelle auf ihrer Stufe. So unterrichten diplomierte Lehrpersonen für Maturitätsstufen oft an einer Sekundarschule, obwohl sie dafür gar nicht ausgebildet sind. «Dank des kombinierten Lehrdiploms sollen künftig weniger Lehrpersonen auf einer Stufe unterrichten, für die sie gar keine Lehrbefähigung haben.»

Weiterhin gehört zur Ausbildung das Fachstudium, in dem man unterrichten möchte. Dazu braucht es einen Master. Den berufsbezogenen Teil der Lehrerausbildung bietet die Universität während oder nach dem Fachstudium an. Für das kombinierte Lehrdiplom werden Praktika sowohl an Sekundar- als auch an Maturitätsschulen angeboten.

uh

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema