Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Unnötiger Stress oder nötiger Druck?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Sobald ein Kind in die Schule kommt, lernt es den Umgang mit Noten kennen und weiss bald, wie wichtig gute Noten sind. Während der Schulzeit sind Noten ständige Begleiter eines jeden Schülers. Wir als Schülerinnen und Schüler der Fachmittelschule kennen das nur zu gut, daher wissen wir auch, dass Noten sowohl Fluch als auch Segen bedeuten können. Unter dem ständigen Druck, eine gute Note zu schreiben, taucht wohl bei manch einem die Frage auf, wofür Noten eigentlich gut sind. Im Gespräch mit Lehrpersonen versuchten wir, eine Antwort auf die Frage «Sind Noten fair?» zu finden.

Leistung als wichtiger Faktor

Rasch wurde in den Gesprächen klar, dass es viele verschiedene Meinungen zum Thema Noten gibt. Zum einen dienten Noten als Feedback, damit ein Schüler wisse, wie sein Lernstand aussehe, sagten einige. Noten hätten aber sowohl Vor- als auch Nachteile.

Die Leistung, kann behauptet werden, ist ein wichtiger Faktor in unserer Gesellschaft. Wenn jemand eine gute Leistung zeigt, hat er auch gute Noten. Doch stimmt das? Es komme ganz darauf an, antworten unsere Lehrpersonen. «Noten beschreiben die Leistung eines Schülers am Tag der Prüfung. Diese Leistung ist nicht nur von der Prüfungsvorbereitung, sondern auch von der Tagesform abhängig», sagt unser Mathematiklehrer. Eine Note beschreibe deshalb umso genauer die Leistungsfähigkeit eines Schülers, je besser er vorbereitet sei und je uneingeschränkter er die Prüfung absolvieren könne. Auf die Leitfrage unserer Befragung, ob Noten fair seien, bekamen wir zum einen die Antwort, dass sie nicht fair sein könnten, da nicht alle die gleichen Voraussetzungen hätten. Zum anderen sagten uns Lehrer, dass Noten fair sein müssten, weil sie auf objektiven Kriterien beruhen müssten. Keine der befragten Lehrpersonen würde die Noten abschaffen. Ein Grund, der genannt wurde, war, dass Noten in unserem Schulsystem Tradition hätten, weshalb bei einer Abschaffung der Noten das ganze Schulsystem geändert werden müsste. Die aktuelle Schülergeneration brauche im Allgemeinen den Druck der Noten, damit sie intensiv lernen würde, meinte der Mathematiklehrer. Die Gesellschaft brauche schliesslich Noten und sei auf sie angewiesen, fanden mehrere Lehrer.

Für die befragten Lehrpersonen ist es wichtig, dass sie ihre Schülerinnen und Schüler über ihren aktuellen Lernstand informieren, damit sie wissen, wo sie sich noch verbessern müssen. Ein Feedback sei wichtig, sagen alle befragten Lehrpersonen. Ebenso wichtig sei es, die Schüler über ihre Lernfortschritte seit der letzten Beurteilung zu informieren. Während des Fernunterrichts nahmen die befragten Lehrer aber auf die Umstände Rücksicht und gaben ihren Schülern keine Noten.

Unser Fazit: Eine Beurteilung des aktuellen Lernstands

Durch unsere Befragung bei verschiedenen Lehrpersonen unserer Schule haben wir herausgefunden, dass Noten zwar nicht immer fair sind, da Schülerinnen oder Schüler sich manchmal nicht optimal auf gewisse Prüfungen vorbereiten können. Jedoch trat auch zutage, dass Noten im Allgemeinen den guten Zweck haben, zu zeigen, wo sich ein Schüler noch verbessern kann und in welchen Bereichen er bereits gut ist oder Fortschritte erzielt hat. Mit Noten bekommt der Schüler immer ein Update über seinen aktuellen Lernstand.

zig

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema