Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Untertitel: Mehr Firmen im Handelsregister eingetr

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Mehr Firmen im Handelsregister eingetragen

Autor: Von WALTER BUCHS

Weniger Privatkonkurse

Die neuesten Ergebnisse über die Entwicklung der Zahl der Konkurse bestätigen die Situation seit Beginn des Jahres. Die Zahl der Privatkonkurse weist weiterhin sinkende Tendenz auf. In der Berichtsperiode kann eine Abnahme von nahezu zehn Prozent gemeldet werden. Gesamtschweizerisch ist eine leichte Zunahme feststellbar.

Umgekehrt verhält sich die Situation bei den Firmenkonkursen. Bis Ende August hat die Zahl der Firmenkonkurse im Kanton im Gegensatz zum gesamtschweizerischen Trend und zur Entwicklung in der Westschweiz um 1,6 Prozent zugenommen. Im ersten Quartal betrug die Zunahme der Firmenpleiten noch 7,7 und im ersten Halbjahr 6,6 Prozent. Die Zunahme schwächt sich somit merklich ab.

Zahlreiche Firmengründungen

Die Zahl der neu im Handelsregister des Kantons Freiburg eingetragenen Firmen hat in den ersten acht Monaten des Jahres um 690 zugenommen. Im Vergleich zur gleichen Periode des Vorjahres entspricht dies einer Zunahme um 5,8 Prozent.

Damit steht Freiburg bedeutend besser da als die meisten anderen Kantone und der gesamtschweizerische Trend (-2,4%). Dies ist umso bemerkenswerter als die Zahl der Neueintragungen bereits im vergangenen Jahr jene aus dem Jahr 2003 um fast zehn Prozent übertraf.
Allerdings hat auch die Zahl der im Handelsregister gelöschten Freiburger Firmen zugenommen, gegenüber dem Vorjahr um 5,7 Prozent auf 541. Damit liegt der Kanton ziemlich genau im gesamtschweizerischen Trend. In der Westschweiz insgesamt hat die Zahl der Löschungen um 12,8 Prozent zugenommen, in Bern um 11,1 Prozent, was auf einen nach wie vor beträchtlichen Restrukturierungsbedarf hinweist.

Bemerkenswertes Nettowachstum

Gesamtschweizerisch ist eine beträchtliche Abnahme des Nettowachstums feststellbar (-25,6%). In der Westschweiz beträgt diese -40,7 und in der Wirtschaftsregion Bern gar -81,4 Prozent.

Mehr zum Thema