Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Untertitel: Vernehmlassungsergebnisse enthalten me

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Vernehmlassungsergebnisse enthalten mehr Kritik als Lob am Gesamtwerk

Am 11. Juli ist die Vernehmlassung zum Verfassungsvorentwurf zu Ende gegangen. Dieser war vom Verfassungsrat im März in erster Lesung verabschiedet worden. Am Montag sind die Ergebnisse der öffentlichen Befragung publiziert worden. Die Tatsache, dass die Antworten mehr Kritik als Lob beinhalten, hat die Verantwortlichen nicht überrascht. Es sei normal, dass man sich zuerst zu den Punkten äussert, mit denen man nicht einverstanden ist.

Trotz des grossen Interesses, das während der Vernehmlassung zum Ausdruck kam, zeigte sich Verfassungsratspräsident Christian Levrat vor den Medien aber beunruhigt. Er appellierte an die politischen Parteien und Bewegungen, sich nicht auf Partikularinteressen zu versteifen, sondern alles daran zu setzen, um zu konsensualen Lösungen zu kommen.

Mehr zum Thema