Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Untertitel: Zusammenarbeit im Bereich E-Learning

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Zusammenarbeit im Bereich E-Learning

Es handelt sich um das Projekt E-Motion, das aus dem europäischen Interreg III B Programm für den Alpenraum hervorgeht. Der schweizerische Teil des Projektes ist kürzlich in Freiburg lanciert worden. Anwesend waren insbesondere der Präsident des Freiburger Staatsrats, Michel Pittet, Staatsrat Claude Lässer und die Leiterin des gesamten Projektes, Elisabeth Eschenlohr, Direktorin des Weiterbildungsdienstes der Strassburger Akademie.

23 Institutionen aus vier Ländern

Insgesamt 23 Institutionen (lokale und regionale Körperschaften, Universitäten, Stiftungen, Vereine und Unternehmen) aus vier Ländern (Deutschland, Frankreich, Italien und Schweiz) arbeiten zusammen, um das Projekt E-Motion zu realisieren. Das Projekt sieht für den Alpenraum eine wirtschaftliche, wissenschaftliche und technische Zusammenarbeit sowie einen Kompetenztransfer zwischen den Ländern im Bereich des E-Learning (Elektronischer Fernunterricht) vor. Damit soll eine verbesserte Mobilität der Bevölkerung und ein leichterer Zugang zu Bildungsinhalten und Lehrgängen erreicht werden.

Das Projekt basiert auf einer bereits ex

Meistgelesen