Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Unumstrittener Kandidat

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ban Ki Moon wird Uno-Generalsekretär

NEW YORK. «Wir werden einen starken und guten Generalsekretär haben», sagte der japanische Uno-Botschafter Kenzo Oshima in New York. Frankreichs Uno-Botschafter, Jean-Marc de la Sablière, teilte mit, Ban sei von den 15 Mitgliedern des Sicherheitsrats per Akklamation nominiert worden, das heisst ohne Abstimmung. Die 192 Mitgliedstaaten der Uno-Vollversammlung dürften den 62-jährigen Karrierediplomaten Ban in den kommenden Tagen zum Nachfolger von Kofi Annan wählen. Die erste Herausforderung für den neuen Uno-Generalsekretär wird das Vorgehen gegen Nordkorea nach dem Atomwaffentest sein. Ban kündigte nach seiner Nomination an, er werde als Uno-Generalsekretär sein Äusserstes geben, um zur Beilegung des Streits um das nordkoreanische Atomprogramm beizutragen.Der noch amtierende Generalsekretär Kofi Annan, der Ende Dezember nach zehn Jahren aus dem Amt scheiden wird, begrüsste den Vorschlag des Sicherheitsrats. Sein Sprecher erklärte in einer Mitteilung, Annan habe «allergrössten Respekt vor Ban Ki Moon» und hoffe auf eine baldige Entscheidung der Generalversammlung, damit sich der künftige Generalsekretär bis zum Amtsantritt umfassend vorbereiten könne. sda

Bericht auf Seite 19

Mehr zum Thema