Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Verbesserung der Anschlüsse im Busverkehr

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Verein «Pro Freiburg» schlägt die Schaffung einer sogenannten Rendez-vous-Haltestelle beim Bahnhof Freiburg vor. Dies geht aus seiner Stellungnahme zum neuen Fahrplan der Freiburgischen Verkehrsbetriebe (TPF) hervor. Beim Prinzip der Rendez-vous-Haltestellen, die etwa in Freiburg in Breisgau erfolgreich praktiziert werden, legen die Busse an einem bestimmten Verknüpfungspunkt einen längeren Halt ein, um die Anschlüsse mit anderen Verkehrslinien zu gewährleisten. Gerade abends, wenn die Wartezeiten länger würden, kämen alle Linien mehr oder weniger gleichzeitig am Bahnhof an und es gebe keine Anschlüsse, bemängelt Pro Freiburg. Der Verein nennt als Beispiel den Bus der Linie 1, der von Marly her um 21.59 Uhr am Bahnhof eintrifft. Wer danach mit dem Bus Nummer 2 Richtung Dailles weiterfahren will, verpasst diesen ganz knapp und muss 16 Minuten warten. Darum möchte Pro Freiburg, dass die Busse künftig abends und zu verkehrsarmen Stunden fünf Minuten am Bahnhof halten. Der Verein fordert zudem, dass die Busse die letzten Züge abwarten, auch bei Verspätung.

rsa

Mehr zum Thema